Pausenspieltag

Bei wunderschönem Herbstwetter fand der HuSchu-Pausenspieltag statt. Starten durften die Kinder der dritten und vierten Klassen an insgesamt 23 Spielstationen, die  hauptsächlich auf dem Schulhof aufgebaut waren. Die Aula und die Turnhalle wurden auch mit einbezogen. Dank der bereitwilligen Unterstützung vieler helfender Eltern verlief es an den Stationen friedlich und harmonisch. Die jungen Akteure wurden herausgefordert, alte Spiele neu zu entdecken. Beim Vormachen kamen auch die Eltern und Lehrer ins Schwitzen.

Nach erfolgreichem Durchgang gingen die Erst- und Zweitklässler ins Rennen. Die Eltern wurden entlassen. Nun durften die Schülerinnen und Schüler der vierten Grundschulklassen IMG_3669 an den Stationen stehen undIMG_3662 den Jüngeren zeigen, wie es funktioniert. Vor allem für die Erstklässler waren die meisten Spielgeräte neu. Es war ein großer Spaß beim Ausprobieren.

Jetzt kann es in den Pausen mit vielen neuen Ideen sportlich weitergehen.

Die HuSchu bleibt in Bewegung!

 

Der „Hoffexpress“ weckt Lust auf Fußball und Bewegung

Vor einem riesigen blau-weißen Truck standen am Donnerstag voller Erwartung die Schülerinnen und Schüler im Hof der Hubäckerschule. Das Sport-Team der TSG Hoffenheim besuchte uns, um die  Kinder an verschiedenen Spielstationen schwitzen zu lassen.

Die Schüler konnten auf eine große Torwand schießen, an der die Geschwindigkeit des Schusses gemessen wurde. Innerhalb der Klassen spielten sie ein kleines Fußballturnier. Zwischendrin wurde gemalt und in der Hüpfburg gehüpft. Beim Tischkicker und  Fußballquiz im Hoffexpress war Spaß definitiv garantiert. Auch bei vom Fußball unabhängigen Bewegungsübungen konnten sich die Kinder genug austoben.

Die TSG Hoffenheim besucht mit dem Truck „Hoffexpress“ Schulen in der Region und möchte den Kindern Spaß an Bewegung und natürlich auch am Fußballspielen vermitteln. Die lauten Jubelrufe am Ende des etwas anderen Schultages waren Zeichen genug dafür, dass alle Schüler jede Menge Spaß hatten.

Einschulungsfeier an der HuSchu

Kräftig voll war die Sporthalle der Hubäckerschule zur Einschulungsfeier am Samstag, 16. September 2017. Rektor Frank Orthen erzählte den 54 neuen Erstklässlerinnen und Erstklässlern die Geschichte von den Raben, die früher einmal bunt waren und dann schwarz wurden. Die Kinder selbst sollten aber ihre Unterschiedlichkeit behalten.

Anschließend trugen die zweiten Klassen unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Stefanie Bauer, Rosemarie Gottselig, Stefanie Haas und Daniela Kaffenberger Lieder und Gedichte vor. Zudem hatten Sie das kurze Theaterstück von der Froschschule einstudiert.

Nach diesem unterhaltsamen Programm erlebten die Kinder mit ihren Lehrerinnen Susanne Wörner, die in Vertretung von Manuela Romero-Sanz anwesend war, und Sonja Eichelberger ihre erste Unterrichtsstunde.

Schuljahr 2017/18

Am Montag beginnt der Unterricht für die Klassen 2-4 um 8.35 Uhr und endet um 12.15 Uhr.
Wir freuen uns, wenn die Hubäckerschule wieder mit Leben gefüllt wird.

Projekt zur Geschlechtserziehung

MFM-Workshop

In der vergangenen Woche waren an drei Schulvormittagen die Referenten vom Dachverband MFM Deutschland e.V., Frau Eurich und Herr Kopp, an der Hubäckerschule Hockenheim zu Gast. Als Ergänzung zum schulischen Aufklärungsunterricht vermittelten sie den Schülerinnen und Schülern in geschlechtsgetrennten Workshops die Vorgänge rund um die Pubertät, Zyklusgeschehen, Fruchtbarkeit und die Entstehung neuen Lebens altersentsprechend, liebevoll und im geschützten Rahmen. Mit einer Fülle von anschaulichen, farbenfrohen Materialien und durch aktives Mitmachen ermöglichten sie den Kindern das Lernen mit allen Sinnen. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper bewerten, hat Auswirkungen auf ihr Selbstbild und Selbstwertgefühl. Auf ganz neue wertschätzende Art und Weise wurden sie mit den faszinierenden Vorgängen im Körper von Mann und Frau vertraut gemacht. Während der Entdeckungsreise durch den weiblichen und männlichen Körper entwickelten sie ein gesundes Selbstvertrauen in ihren eigenen Körper. Die Mädchen schlüpften selbst in die Rolle der Hormone und erlebten staunend, wie diese sie vom Mädchen zur Frau werden lassen und wie sie die erste Menstruation bekommen. Die Jungen lernten als Spezialagenten in der Rolle der Spermien zunächst die einzelnen Organe ihres männlichen Körpers kennen und erlebten dann auf ihrer weiteren Reise in den Körper der Frau, wie ein neuer Mensch entsteht. Bereits nach einem einzigen Workshop-Tag erreichten sie eine bemerkenswerte Körperkompetenz. Das Feedback der Jungen und Mädchen spricht für eine gelungene Veranstaltung und die Erkenntnis, dass die Pubertät nichts Schlimmes ist: Chiara: „Ich habe viel über meinen Körper erfahren.“, Annika und Pascal „Die Experten Frau Eurich und Herr Kopp haben uns sicher gemacht.“, Niklas „Es war ein außergewöhnliches Thema, das ich zuerst eklig fand. Nun weiß ich Bescheid und finde es nicht mehr eklig.“, Vincent und Hassan: „ Unsere Agentenmission fand ich prima. Ich habe viel gelernt.“ Klaudia, Indiah und Mia: „Wir haben alles über die Periode erfahren. Frau Eurich hat uns auch über Tampons und Binden informiert und Probepäckchen ausgeteilt.“, Annika „Die Anzahl der Ei- und Samenzellen hat mich verblüfft.“ und Sila und Belinay: „Wir haben zuerst gedacht, o wie eklig. Aber dann war es schön zu erfahren, was auf uns zukommt.“

Die Klassen 4a, b und c bedanken sich ganz herzlich beim Förderverein der Hubäckerschule für die großzügige finanzielle Unterstützung, ohne die die Durchführung der Workshops nicht möglich gewesen wäre.