Ausschulungsfeier

Das Waldfest der Tiere

Ausschulung 2017_1Am vergangenen Freitag wurden die Viertklässler offiziell verabschiedet. Viele Wochen des Probens und Arbeitens mit ihren Lehrerinnen Frau Baust, Frau Dörner und Frau Pawelski steckten in der Aufführung „Das Waldfest der Tiere“, welche vor großem Publikum zum Besten gegeben wurde.

In dem Stück ging es um eine Waldkönigin, die einen Wettbewerb mit Gruppenbeiträgen verschiedener Tiere veranstalte wollte: Das Waldfest der Tiere.

Die fleißigen Mäuse erhielten den Auftrag, das Fest vorzubereiten. Diese beklagten sich, dass sie immer alle Arbeit alleine erledigen müssen und nie dafür belohnt werden. Enttäuscht hingen sie ihre selbstgebastelten Plakate mit der Einladung zum Waldfest der Tiere auf. Daraufhin bewarben sich in einem Casting zahlreiche Waldbewohner: Vögel, Hasen, Frösche und Wildschweine. Die Mäuse gaben allen eine Chance. Am Tag des Waldfestes schmückten sie den Wald und wurden von der Waldkönigin mit einem großen Stück Käse und fettem Speck belohnt. So glücklich waren die Mäuse darüber jedoch nicht und fanden: Das war ja gar kein richtiger Preis!
Das Waldfest begann und jede Tierart stellte ihr Können unter Beweis: Die Vögel trällerten ein Lied, die Hasen rappten, die Frösche stimmten einen Kanon an und die Wildschweine rockten.
Am Ende stand galt nur noch die Frage zu beantworten: Wie wird sich die Waldkönigin wohl entscheiden?

Ausschulung 2017_2Nachdem die Kinder das tolle Stück präsentiert hatten und mit viel Applaus belohnt wurden, verlieh Herr Orthen den leistungsstärksten Kindern aus jeder Klasse einen Preis. Frau Keller, Vorsitzende des Fördervereins, überreichte sowohl einen Sportpreis an die sportlichsten Jungen und Mädchen jeder Klasse als auch einen Sozialpreis an jene Kinder, die sich in den letzten Jahren durch faires und gemeinschaftliches Verhalten auszeichneten. Frau Schrank, Vorsitzende des Elternbeirats, bedankte sich bei den Elternbeiräten der vierten Klassen für die gute Zusammenarbeit.
Nachdem das Musical zu Ende war, wurden alle Gäste von den Drittklasseltern mit leckeren Cocktails, Cakepops und erfrischender Melone bewirtet und konnten den Nachmittag gemeinsam ausklingen lassen.

Der kleine HubsiAusschulungsfeier_1

Wie in jedem Jahr wurden am letzten Freitag des Schuljahres die Viertklässler verabschiedet. Dabei führten sie das Theaterstück „Der kleine Hubsi“ auf.

Bei Bauarbeiten für ein Klettergerüst wurde der kleine Hubsi von Bauarbeitern entdeckt. Er war schon auf vielen Lernplaneten unterwegs und erzählte den Bauarbeitern von seinen Erlebnissen. Die Bauarbeiter berichteten ihrerseits von den Geschehnissen in der Schule. Es wurde getanzt, gesungen, sich schweißtreibend bewegt und selbst geschriebene Gedichte wurden vorgetragen. Auf dem MNK-Planeten wurden Papierflieger gebastelt und auf dem Kunstplaneten wurde durch eine Ausstellung mit vielen bunten Bildern geführt. Die Schülerinnen und Schüler schrieben einen großen Teil der Dialoge selbst und brachten viele Ideen für die Dekoration ein.

Nach der Aufführung überreichte Herr Orthen den Kindern den Leistungspreis, Frau Keller verlieh von Seiten des Fördervereins die Sportpreise. Erstmalig wurden auch Sozialpreise verliehen für Kinder, die sich besonders im sozialen Miteinander engagierten. Herr Bastel bedankte sich bei den Elternvertretern für ihr Engagement. Ausschulungsfeier2

 

Das VierfarbenlandWenn sich die Farben vermischen

Ausschulung 20152

Am letzten Freitag vor den großen Sommerferien fand traditionellerweise die Ausschulungsfeier der Viertklässler in der Turnhalle der Hubäckerschule statt.

Auch in diesem Schuljahr boten die Kinder unter der Leitung von Frau Baust, Frau Pawelski und Frau Romero-Sanz ein umfangreiches Programm. Unterstützt wurden sie bei den Proben darüber hinaus von Peter Lembke, sodass sie den Zuschauern insgesamt ein gut ausgearbeitetes Musical des „Vierfarbenlands“ darbieten konnten.

Im Vierfarbenland werden alle Kinder bunt geboren. Wenn sie älter werden, verfärben sie sich in die Farbe ihres Stammes. Ein bunter kleiner Grips möchte aber nicht einfarbig werden, denn er ist begeistert von der bunten und vielfältigen Welt. So beschließt er, bunte Mitstreiter zu suchen und schließlich gelingt es ihm, die engstirnigen und einfarbigen Wächter zu überzeugen, die Landesgrenzen zu öffnen und die Welt bunter werden zu lassen. Am Ende sind alle begeistert von der Farbmischung, die das Leben insgesamt wieder bunter macht.

Ausschulung 2015Bei der Vorstellung wurde viel gesungen. Die abwechslungsreichen und rhythmisch lebhaften Lieder wurden vom Klavier begleitet. Insgesamt zeigten die Kinder eine tolle schauspielerische Leistung und konnten sich sehr deutlich artikulieren. Das Publikum war sehr begeistert und spendete langen Applaus.

Nach der exzellenten Vorstellung wurden die Kinder von Konrektorin Herzer und dem neu eingeführten Schulleiter Frank Orthen verabschiedet und die leistungsstärksten Kinder aus den Klassen wurden geehrt und mit einem Sachpreis ausgezeichnet. Auch die Elternvertreterin Alexandra Schrank sagte den Kindern auf Wiedersehen und bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den Elternvertretern für ihre tatkräftige Unterstützung in den letzten vier Jahren. Wie in jedem Jahr wurden die sportlichsten Kinder aus den Klassen von Frau Keller, der Vorsitzenden des Fördervereins, geehrt und bekamen Preise.

Durch die tolle Bewirtung der Drittklasseltern konnte man auch im Anschluss noch zusammensitzen und sich über die letzten vier Jahre austauschen.

Das gesamte HuSchu-Team bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern für die tolle Aufführung und wünscht allen Kindern für die Zukunft viel Mut, Kraft, Durchhaltevermögen, Erfolg und Zufriedenheit!

Die Reise zur Vernunft

Tabaluga_CollageMit einer beeindruckenden Aufführung in Anlehnung an das Musical Tabaluga von Peter Maffay, in dem sich mit dem Erwachsenwerden auseinander gesetzt wird, zeigten die Viertklässler der Hubäckerschule, dass sie gemessen an ihrer Leistung und Disziplin sehr wohl vernünftige Erwachsene werden können.

Der kleine Drache flog im Theaterstück durch verschiedene Landschaften, traf Kaulquappen,  einen Storch, einen Feuersalamender und viele weitere Lebewesen. Schließlich traf er die weise Meeresschildkröte Nessaja, die ihm deutlich zu machen versuchte, was es heißt vernünftig zu sein.

Nach der Aufführung verabschiedete Rektor Zwick seine Schützlinge und blickte auf vier schöne Jahre zurück, die – wie es eben so ist – mal mehr, mal weniger von der Vernunft geprägt war. Frau Schrank dankte im Namen des Elternbeirats den Elternvertretern und wünschte den Viertklässlern ebenso alles Gute.

Am Ende der Veranstaltung verabschiedeten sich die Kinder noch mit einem Lied, bekamen in  ihren Klassenzimmern ihre Zeugnisse überreicht und ließen den Nachmittag bei Kaffee, Kuchen oder Wassermelone ausklingen.

 

Land in Sicht – Ausschulungsfeier der vierten Klassen

Abschlussfeier_Collage_3Bei ihrer diesjährigen Abschlussfeier verabschiedeten sich die Viertklässler mit einer gemeinsamen Fahrt auf der Huscharia.

Gemeinsam mit den Passagieren an Bord, steuerten sie mit ihrem Traumschiff spannende Reiseziele, wie das Schlaumacherland, das Land der Körperkünstler, das Mundartenland und die Liederlande an. Hubert Äcker (Leon Funke) und Frau Fischer (Viktoria Rinklef) führten die Reisegesellschaft unterhaltsam durch das Programm. Beim Landgang konnten sich die Passagiere von der Besonderheit der einzelnen Länder überzeugen und alle Bewohner ihr Können unter Beweis stellen. Alle Matrosen waren für ihre Passagiere unermüdlich im Einsatz. Die gesamte Besatzung vertraute während dieser Reise stets auf ihren erfahrenen Kapitän Zwick und auf ihre ersten Steuermänner Jung, Kaffenberger und Haas. Unterstützt wurden diese von der Reisebegleiterin Frau Bakoglu sowie dem ersten technischen Offizier Herr Heymel. So verlief die Reise nach Plan und der Heimathafen konnte pünktlich und sicher erreicht werden. Die Passagiere waren sehr zufrieden, dass sie bei solch hohen Temperaturen in fremde Länder entführt wurden und die vielen verschiedenen Reiseziele entdecken konnten. Sie dankten der kompletten Crew mit einem tosenden Applaus.

Am Ende wurden die besten Sportler an Bord mit einem Preis geehrt.