Lesewoche

Lesewoche 2014

Gewinner des Lesewettbewerbs 2014

Lesewettbewerb_Sieger

LESEN IST FLIEGEN – FLIEGEN IST LESEN

Lesewoche_2014
Unter diesem Motto stand dieses Jahr die Lesewoche an der Hubäckerschule: Wer liest, fliegt mithilfe seiner Phantasie in eine andere Welt. Man lernt Gegenden und Wesen kennen, von denen man ohne das Buch nie erfahren hätte. Die Bilder, die beim Lesen im Kopf entstehen, sind einzigartig, individuell und unauslöschbar – ein kostbarer Gedankenschatz.

Begleitet wurde die Lesewoche wieder durch das in allen Fragen der Leseförderung und Kinderliteratur höchst kompetente Ehepaar Frau Gabriele Hoffmann und Herr Hans-Bernhard Petermann.

Wie schon in den Jahren zuvor besuchte „unser Vorleser“ Herr Petermann zum Auftakt der Lesewoche die Klassen 2 und 4 und las ihnen in seiner unnachahmlichen Art und mit viel Engagement und Leidenschaft aus verschiedenen Kinderbüchern vor. Die Kinder waren begeistert! Die vierten Klassen lernten aus dem Werk „Mehr Affen als Giraffen“ von Paul Maar das Eichhörnchen „Findetti Dicksten“ kennen. Außerdem das spannende Jungenbuch „Drachenzähmen leicht gemacht“ von Cressida Cowell und das zauberhafte Mädchenbuch „Leine los, Seeräuber Moses“ von Kirsten Boie. Bei den Zweitklässlern sorgte unter anderem auch die Schildkröte „Törtel“ aus dem Buch „Törtel und der Wolf“ von Wieland Freund für viele Lacher. Zum Abschluss begeisterte er die Kinder mit lustigen Zungenbrechern und erhielt von den aufmerksamen Zuhörern viel Beifall.

Auch die dritten Klassen hatten innerhalb der Lesewoche tolle Erlebnisse: Das bewährte „Lesen vor Ort“.

Die 3a besuchte das Motodrom und wurde dort von Richard Damian, dem Leiter des Motodrom-Hotels freundlich empfangen. Er nahm die Kinder mit in den fünften Stock des Baden-Württemberg-Centers. Von dort aus bot sich ihnen eine herrliche Aussicht auf den ganzen Hockenheimring. Nachdem die Kinder diese ausgiebig genossen hatten, nahmen sie gemütlich auf dem Boden Platz und hörten Herrn Damian zu. Dieser erzählte ihnen zunächst einiges über den Hockenheimring und die Rennen der Saison und las ihnen dann interessante Artikel aus der Rennzeitschrift vor. Besonders das Interview von Sebastian Vettel sorgte für große Ohren und für in die Luft schnellende Finger bei den Kindern – hier wussten fast alle Kinder noch etwas dazu zu sagen oder zu fragen. Zuletzt durften die Kinder noch das Siegertreppchen besteigen, was natürlich noch ein tolles Schlusshighlight darstellte. Zufrieden wanderte die Klasse danach zurück zur Schule.

Die 3b machte sich auf den Weg zum Hockenheimer Wasserturm. Herr Metzler und Frau Notheis von den Stadtwerken begrüßten die Kinder im sonst nicht ganz so leicht zugänglichen Wasserturm. Herr Metzler gab zur Einstimmung einige Gedichte von Heinz Erhard zum Besten und las anschließend die Geschichte des Fehlerteufels vor, der auf lustige Art und Weise dafür sorgt, dass die Menschen auch ja genug Fehler machen. Von der tollen Atmosphäre im Wasserturm waren die Kinder begeistert. Das Highlight war gegen Ende die Besteigung des Wasserturms, von dem die SchülerInnen nach einem abenteuerlichen Treppensteigen eine tolle Aussicht hatten. Zum Ende hin verabschiedeten die beiden Mitarbeiter der Stadtwerke die Kinder mit kleinen Geschenken.

Zu dem alljährlichen abendlichen Vortrag von Frau Hoffmann, der erneut innerhalb der Lesewoche stattfand, waren wieder alle Eltern, LehrerInnen und Interessierte eingeladen. Mit ihrem Motto „Lesen ist Fliegen – Fliegen ist Lesen“ begann Frau Hoffmann und sie nahm das begeisterte Publikum auf eine wunderbare zweistündige Lese-Flug-Reise mit. Sie sprach über Sinn und Wertigkeit von Kinderbüchern und stellte viele empfehlenswerte Bücher vor. Der Schwerpunkt liegt bei Frau Hoffmann auf der Leseförderung – ein Buch muss Lust auf das Lesen und auf Gedankenflüge machen. Auf ihre eindrückliche, kurzweilige und herzerwärmende Art und Weise brachte sie ihren Zuhörern ihre Botschaft sowie die Bücher nahe. Herr Petermann, der seine Frau durch Wind und Regen zur Hubäckerschule begleitet hatte, las zwischendurch aus den vorgestellten Büchern vor. So kamen auch die Erwachsenen in den Genuss seines einzigartigen Vorlese-Talents und sie waren ebenso begeistert wie die Kinder zuvor.

In den beiden Tagen nach dem Vortrag gab es wieder die Bücherausstellung, bei der dann die Bücher bestellt werden konnten. Die von Frau Hoffmann vorgestellten Bücher und noch viele mehr wurden auf großen Tischen ausgelegt. Alle Klassen der Hubäckerschule besuchten an einem der Vormittage die Ausstellung und konnten in den Büchern stöbern, schmökern und sie sich genaustens anschauen. Viele fleißige Eltern betreuten dankenswerterweise die Ausstellung, kümmerten sich um die Büchertische und halfen den Kindern geduldig beim Ausfüllen der Bestellzettel. So manche Eltern werden gestaunt haben, wie viele Bücher sich ihr Kind wünscht – aber da bald die Weihnachtszeit beginnt, haben sie ihren Kindern fast alle Bestellungen erlaubt. Was gibt es Schöneres als ein Buch, also einen Gedankenflug, zu schenken…

Den Abschluss der Lesewoche bildete der Lesewettbewerb der Klassen 2 und 4. Aus jeder Klasse wurden zwei Vorlesekinder gewählt, die dann allen Kindern der entsprechenden Klassenstufe vorlesen durften. Diese sechs Kinder lasen zunächst einen Text vor, den sie zu Hause geübt hatten und danach noch einen, den sie vorher nicht kannten, sondern erst hier vorgelegt bekamen. Die Aufregung war bei den KandidatInnen natürlich groß, aber sie haben wunderschön und lebendig vorgelesen und das Publikum belohnte ihre Leistungen mit gespanntem Zuhören und danach mit großem Applaus. Sieger der zweiten Klassen wurde Johanna Wachter gefolgt von Pascal Haak und in den vierten Klassen gewann Vivienne Wühl vor Verena Hoffmann den Lesewettbewerb.

Die nun folgenden Herbstferien kommen genau recht – bei dem Herbstwetter ist es doch einfach eine tolle Sache, sich gemütlich mit einem Buch auf das Sofa zu kuscheln und lesend zu fliegen!

F. Köhler

Siegerehrung des Lesewettbewerbs

IMG_6079Heute in der Tanzpause wurden die TeilnehmerInnen und Siegerinnen des Lesewettbewerbs bekannt gegeben. Die gesamte Schule war versammelt und würdigte die Leseleistungen mit einem kräftigen Applaus.
Es gab sowohl in der zweiten als auch in der vierten Klasse zwei Leseköniginnen, die als Anerkennung jeweils einen Buchgutschein erhielten.
Wir gratulieren den Gewinnerinnen und wünschen weiterhin viele schöne Lesemomente.

Lesewoche 2013 mit Vorlesewettbewerb abgeschlossen

Vorlesewettbewerb1

Zum Abschluss der Lesewoche haben sich die Zweit- und Viertklässler im Vorlesen präsentiert. Aus jeder Klasse wurden im Vorfeld die klassenstärksten Vorleser ermittelt. Sie lasen heute zunächst einen zu Hause vorbereiteten Text vor. Im Anschluss daran erhielten sie einen für sie unbekannten Text, der ebenfalls sinnbetont vorgelesen werden sollte. Die gesamte Klassenstufe , also 50-60 Kinder, schaute den Schülern zu, was auf deren Seite für entsprechende Aufregung und das berühmte Kribbeln im Bauch sorgte. Entsprechend groß war aber auch der Stolz der mutigen Vorleser. Die Kinder konnten schließlich ihre Klasse vertreten und dabei gleichzeitig ihr Können unter Beweis stellen.

Am Ende des Vorlesewettbewerbs wurden die Kinder mit dem ersten bzw. zweiten Platz verkündet. Ihre Urkunden und ein kleiner Preis als Anerkennung ihrer Leseleistungen werden ihnen am Montag nach den Ferien in der Tanzpause vor der gesamten Schule verliehen.

Wir bedanken uns bei den Vorlesern und wünschen ihnen und ihren Zuhörern weiterhin viel Freude mit noch vielen schönen Geschichten.

Bücherausstellung weckt Interesse bei GROSS und klein

Bücherausstellung 2Auch in diesem Jahr fand im Rahmen der Lesewoche wieder die Bücherausstellung statt. Die Kinder gehen klassenweise zur Ausstellung, haben Zeit zu schmökern und können sich dann auf einem Bestellzettel ihre Wunschbücher notieren. Die Eltern besprechen mit ihren Kindern welche Bücher bestellt werden dürfen. Die Buchauswahl wurde von Frau Hoffmann getroffen und erfüllt dementsprechend Kriterien unter sprachlichen, pädagogischen und erzieherischen Gesichtspunkten. 10% des Umsatzes kommen beim Verkauf der Bücher unserer Schule zugute.

 

“Es gibt Bücher, die sind so wichtig wie die Muttermilch.
Andere sind so gesund, wie Obst und Gemüse.
Sie alle müssen so lecker sein wie Himbeertörtchen.”

- Büchervortrag von Frau Hoffmann -

Lesevortrag 2013

Es war bereits der 12. Lesevortrag, den Frau Hoffmann vor den Eltern und Lehrern an der Hubäckerschule hielt. Die Inhaberin von Leanders Leseladen in Heidelberg hat an diesem Abend “Leanders Lieblinge” präsentiert und die Zuschauer mit einer Vielfalt an Büchern begeistert. Egal ob Sachbuch, Kunst- oder Gedichtband, hübsch gestaltete Bastel- und Malbücher oder Romane – Frau Hoffmann hatte für alle etwas dabei.
Die Relevanz des Lesens für die Kinder hob sie während der Buchpräsentationen immer wieder hervor. Kinder erwerben neben sprachlichen Kompetenzen auch Kreativität und Empathie bzw. Solidarität gegenüber den Protagonisten. Sie erweitern ihre sozialen Kompetenzen und erproben sich in einer fiktiven Welt.
Wie Herr Petermann durch sein unterhaltsames und sehr vielseitiges Vorlesen zeigte, können sich nicht nur Kinder in den an sie adressierten Geschichten und Abenteuern fallen lassen… Die Erwachsenen genossen das lebendige Vorlesen und ließen sich unter anderem in Erzählungen von der Kakerlake Marvin, der Hauskatze Sammy oder von dem Tiefbegabten Rico treiben.

Herr Fritsch dankte Frau Hoffmann und Herrn Petermann für ihr Engagement und wünschte sich, dass in den nächsten Tagen vielen Kindern Bücher gekauft werden, damit diese mit Muttermilch, Obst und Gemüse und vor allem mit Himbeertörtchen gut genährt werden.

Beeindruckte Zweit- und Viertklässler

Vorlesen Petermann 1

Herr Petermann stattete heute den Zweit- und Viertklässlern einen Besuch ab. Im Gepäck hatte er jede Menge Bücher, die er den Kindern mit Vergnügen, toller Betonung und viel Enthusiasmus vorlas.
Die Schülerinnen und Schüler lauschten aufmerksam und konnten sich bei Herrn Petermanns amüsanter Performance das ein oder andere Lachen nicht verkneifen, egal ob es dabei um ein lustiges Gedicht oder um das Leben von Kakerlaken in den Tiefen unserer Abflussleitungen ging.

Wir bedanken uns bei Herrn Petermann für seinen Besuch und freuen uns auf die weiteren Veranstaltungen der Lesewoche!

Vorlesen Petermann 2

 

 Lesewoche 2012

„Woche des Buches“

Leseförderung gegen die „digitale Demenz“ oder „was Kinder von der Liebe wissen wollen, sollen, dürfen, müssen“

11. Lesewoche mit Lesevortrag, Büchervor- und Ausstellung und Lesewettbewerb an der Hubäckerschule

Wie in den vergangenen 10 Jahren veranstaltete die Hubäckerschule auch in diesem Jahr wieder zusammen mit Unterstützung des Freundeskreises, vieler aktiver Eltern und dem Kollegium die Lesewoche. Leider musste Herr Dr. Hans-Bernhard Petermann dieses Mal aus gesundheitlichen Gründen passen, so dass Frau Gabriele Hoffmann von Leanders Leseladen den Lesevortrag alleine bestritt.

Buchvortrag12Unter dem provokantenTitel „Gegen die digitale Demenz“, den der Hirnforscher Manfred Spitzer geprägt hat, stellte Frau Hoffmann ihren Vortrag am Montagabend vor einem großen Publikum. Dabei stellte sie über 25 verschieden Bücher vor, indem sie einzelne Passagen vortrug, die Besonderheiten der Werke darstellte oder ihren Wert für eine Kommunikation mit dem Kind erklärte. Vor allem die Neugier der Kinder beim Lesen zu wecken und zu befriedigen war ihr ein großes Anliegen.

Als Dank für die Zusammenstellung der Bücherauswahl und ihren interessanten Vortrag überreichte Herr Daniel Fritsch vom Freundeskreis unter großem Applaus der Referentin einen herbstlichen Strauß und ein flüssiges Dankeschön.

Buchwoche12Am Dienstag und Mittwoch durften dann die Schüler und Eltern in einer Ausstellung eine breite Palette von Kinder- und Jugendbüchern begutachten. So wurden viele Anregungen gegeben und Neugier geweckt. Der Erlös der Buchbestellungen fließt wieder vollständig zurück in die Leseförderung der Hubäckerklassen.